Der Drucker Horst Arloth

Bernhard Heisig

o. J.

Lithographie

Papier

Artikelnummer: K201900396

Porträt des Leipziger Steindruckers Horst Arloth, der ab 1954 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig in der Lehre tätig war.

Das Blatt misst ca. 75,0 x 55,0 cm, die Darstellung ca. 53,0 x 43,0 cm.

Zustand

Das Papier ist altersbedingt gebräunt und minimal angeschmutzt. Stellenweise knickspurig. Die Darstellung ist in einem guten Zustand.

Provenienz

Das Blatt stammt aus einer Berliner Privatsammlung.

Vita Bernhard Heisig

Bernhard Heisig (geboren 1925 in Breslau; gestorben 2011 in Strodehne) war ein bedeutender Maler und Grafiker der DDR. Heisig besuchte zunächst die Kunstgewerbeschule in Breslau und studierte nach Ende des Krieges in Leipzig. Anschließend freiberuflich tätig. 1954 wurde Heisig als Dozent an die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HfBK) berufen, wo er mit Unterbrechung bis zu seiner Emeritierung tätig war. Wichtige Schüler von Bernhard Heisig sind Arno Rink und Neo Rauch.

180,00 €
Preis Differenzbesteuert n. § 25a UStG. inkl. 19% MwSt. - zzgl. Versand
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 14 Werktage (DE - Ausland abweichend)
Stk
Beschreibung
KÜNSTLER: Bernhard Heisig TITEL: Der Drucker Horst Arloth TECHNIK: Lithographie JAHR: o. J. DARSTELLUNG: Porträt des Leipziger Steindruckers Horst Arloth, der ab 1954 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig in der Lehre tätig war. BESCHRIFTUNG: MAßE: Das Blatt misst ca. 75,0 x 55,0 cm, die Darstellung ca. 53,0 x 43,0 cm. ZUSTAND: Das Papier ist altersbedingt gebräunt und minimal angeschmutzt. Stellenweise knickspurig. Die Darstellung ist in einem guten Zustand. PROVENIENZ: Das Blatt stammt aus einer Berliner Privatsammlung. VITA: Bernhard Heisig (geboren 1925 in Breslau; gestorben 2011 in Strodehne) war ein bedeutender Maler und Grafiker der DDR. Heisig besuchte zunächst die Kunstgewerbeschule in Breslau und studierte nach Ende des Krieges in Leipzig. Anschließend freiberuflich tä