Julius Geissler

Doppelporträt Schwester Wesselhöft

Jahr: o. J.

Technik: Aquarell

Material: Papier

Artikelnummer: K202100225

Darstellung

Zwei Porträts von Kindern von vorn gesehen. Eine der beiden Schwestern war später mit Rudolph von Schadow 1826 1910 verheiratet; das andere mit Carl von Hoeltzke 1827 1890.

Beschriftung

Rückseitig ist ein Aufkleber mit Informationen zu den dargestellten Kindern und Vermerke in Blei.

Maße: Das Blatt misst ca. 19,5 x 15,0 cm; mit Rahmen ca. 32,0 x 27,5 cm.

Zustand

Das Bild wurde in einem Metallrahmen aus der Zeit montiert. Der Rahmen ist atelierspurig und berieben. Das Papier ist altersbedingt gebräunt. An den Rändern und Ecken bestoßen und unsauber beschnitten. Die Darstellung ist im Übrigen in einem guten Zustand.

Provenienz

Das Blatt stammt aus einer Berliner Privatsammlung.

Julius Geissler (geboren 1822 in Göttingen; gestorben 1904 in Hannover) war ein fürstlich lippischer Hofmaler, Lithograf und Fotograf. Einige seiner Verwandten waren ebenfalls als Künstler tätig. Geissler lernte bei Heinrich Grape und Adolf Ehrhardt und unternahm mehrere Studienreisen. In Hamburg arbeitete er vor allem als Bildnismaler und fertigte etliche Miniaturen, Aquarells und Zeichnungen an. 1855 eröffnete er ein Atelier für Fotografie und gestaltete Lithografien nach seinen Aufnahmen. Er leitete außerdem die Lithografische Kunstanstalt J. G. Bach. Geisslers Arbeiten befinden sich unter anderem in der Hamburger Kunsthalle und im Germanischen Nationalmuseum.

600,00 €
Preis Differenzbesteuert n. § 25a UStG. inkl. 19% MwSt. - zzgl. Versand
  • Sofort verfügbar, versandbereit in 2-4 Werktagen.
  • Lieferzeit: 2 - 7 Werktage (DE - Ausland abweichend)
Stk
Kontaktdaten
Sie haben eine Frage zu diesem Artikel oder möchten einen ähnlichen verkaufen? Schreiben Sie uns gerne!