Ex Libris für Richard Metzger

Bruno Héroux

o. J.

Holzstich

Papier

Artikelnummer: K201903754

Darstellung des griechischen Titanen Atlas, im Hintergrund zwei weibliche Akte. Mittig betitelt "Ex Libris". Am unteren Rand in der Darstellung in Blei graviert "Richard Metzger".

Unten rechts signiert "Bruno Héroux".

Der Karton misst ca. 19,5 x 24,3 cm, das Blatt ca. 15,0 x 10,7 cm und die Darstellung ca. 12,9 x 8,9 cm.

Zustand

Das Blatt ist an einem Karton montiert. Das Papier ist altersbedingt gebräunt. Der Druck ist kräftig. Die Darstellung ist sauber und in einem guten Zustand.

Provenienz

Das Blatt stammt aus einer Berliner Privatsammlung.

Vita Bruno Héroux

Louis Carl Bruno Héroux (geboren 1868 in Leipzig, gestorben 1944 ebenda) war ein deutscher Grafiker, Maler, Schrift- und Exlibris-Künstler. Von 1886 bis 1892 studierte er an der Königlichen Akademie für Grafische Künste in Leipzig. Nach seinem Studium arbeitete Héroux zunächst als Illustrator für verschiedene Zeitschriften. Ab 1900 war er mit großem Erfolg als freier Grafiker tätig und wurde schließlich 1903 als Lehrer an die Königliche Akademie in Leipzig berufen. Seine Werke fanden bereits zu Lebzeiten große Beachtung und wurden u.a. auch in Paris ausgestellt.

40,00 €
Preis Differenzbesteuert n. § 25a UStG. inkl. 19% MwSt. - zzgl. Versand
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 14 Werktage (DE - Ausland abweichend)
Stk
Beschreibung
KÜNSTLER: Bruno Héroux TITEL: Ex Libris für Richard Metzger TECHNIK: Holzstich JAHR: o. J. DARSTELLUNG: Darstellung des griechischen Titanen Atlas, im Hintergrund zwei weibliche Akte. Mittig betitelt "Ex Libris". Am unteren Rand in der Darstellung in Blei graviert "Richard Metzger". BESCHRIFTUNG: Unten rechts signiert "Bruno Héroux". MAßE: Der Karton misst ca. 19,5 x 24,3 cm, das Blatt ca. 15,0 x 10,7 cm und die Darstellung ca. 12,9 x 8,9 cm. ZUSTAND: Das Blatt ist an einem Karton montiert. Das Papier ist altersbedingt gebräunt. Der Druck ist kräftig. Die Darstellung ist sauber und in einem guten Zustand. PROVENIENZ: Das Blatt stammt aus einer Berliner Privatsammlung. VITA: K201903754