Zu Ovids Ars Amatoria

Willi Sitte

1970

Lithografie

Papier

Artikelnummer: K201702511

Liebesszene. Doppelseite aus: Willi Sitte, P. Ovidi Nasonis Ars amatoria. Die Liebeskunst (Berlin: Akademie-Verlag 1970). Gesamtauflage 600.

Unten rechts in der Darstellung in Blei signiert "Th. Grätz". Rückseitig Zahlenvermerk in Blei.

Das Blatt misst ca. 60,0 x 43,0 cm.

Zustand

Das Papier ist altersbedingt leicht gebräunt. Am Rand links Heftlöcher. Die Darstellung ist sauber und in einem guten Zustand.

Provenienz

Aus sächsischem Privatbesitz.

Vita Willi Sitte

Willi Sitte (geboren 1921 in Kratzau; gestorben 2013 in Halle) war ein deutscher Maler und Grafiker. Er studierte an der Kunstschule des nordböhmischen Gewerbemuseums Reichenau und an der Hermann-Göring -Meisterschule für Malerei in Kronenburg. Nach Kriegsende Rückkehr nach Kratzau, Vertreibung aus der Tschechoslowakei, Neuanfang in Halle. Willi Sitte war ordentliches Mitglied der DAK-Berlin und Mitglied und langjähriger Vorsitzender des VBK-DDR. Außerdem Abgeordneter der Volkskammer und Mitglied des Zentralkommites der SED. Er gilt als der wichtigste Künstler des sozialistischen Realismus ostdeutscher Prägung.

100,00 €
Preis Differenzbesteuert n. § 25a UStG. inkl. 19% MwSt. - zzgl. Versand
  • Sofort verfügbar
  • Lieferzeit: 2 - 14 Werktage (DE - Ausland abweichend)
Stk
Beschreibung
KÜNSTLER: Willi Sitte TITEL: Zu Ovids Ars Amatoria TECHNIK: Lithografie JAHR: 1970 DARSTELLUNG: Liebesszene. Doppelseite aus: Willi Sitte, P. Ovidi Nasonis Ars amatoria. Die Liebeskunst (Berlin: Akademie-Verlag 1970). Gesamtauflage 600. BESCHRIFTUNG: Unten rechts in der Darstellung in Blei signiert "Th. Grätz". Rückseitig Zahlenvermerk in Blei. MAßE: Das Blatt misst ca. 60,0 x 43,0 cm. ZUSTAND: Das Papier ist altersbedingt leicht gebräunt. Am Rand links Heftlöcher. Die Darstellung ist sauber und in einem guten Zustand. PROVENIENZ: Aus sächsischem Privatbesitz. VITA: K201702511